Skip to main content

Netzwerkmonitor im Kundenportal

Benutzerfreundlicher Zugang zu Netzwerkmonitoring Daten im Kundenportal

Neben dem Privatkundengeschäft bietet UPC Cablecom in der Schweiz auch Business Internet Dienstleistungen an. Neben der eigentlichen Verbindung ins Internet gehört dazu auch die Überwachung der entsprechenden Verbindungen, um die Service Qualität zu beurteilen und allenfalls Kapazitätsanpassungen zu planen.

Problemstellung

Jeder Kunde soll selber den aktuellen Zustand und den bisherigen Verlauf der von ihm bezogenen Internet Dienstleistungen auswerten können. Dazu gehören sowohl graphische wie auch numerische Auswertungen.

Lösungsansatz

Die Darstellung der Netzwerkdaten im Kundenportal ist sozusagen das Sahnehäubchen des gesamten Netzwerküberwachungsprozesses.

Als erstes müssen die beteiligten Systeme identifiziert, und regelmässig abgefragt werden. Wir haben uns daher entschieden, bei diesem Projekt mit K-Open zusammen zu arbeiten. Deren Open Source Netzwerkmonitoring-System Torrus eignet sich hervorragend zur Überwachung von grossen Mengen von Netzwerkgeräten wie Routern, Modems und Switches. Wie die meisten anderen Netzwerküberwachungstools verfügt auch das Torrus System über ein eigenes Web-Frontend. Solche Frontends sind jedoch sehr technisch orientiert und verfügen meist nicht über die Möglichkeit, eine kundenspezifische Ansicht der Daten zu erstellen.

Mit Extopus haben wir ein neues Tool gebaut, mit dem es möglich ist, Daten von mehreren Monitoring-Servern in einem einheitlichen Benutzer-Interface darzustellen. Aktuell handelt es sich dabei ausschliesslich um Daten, die von Torrus Servern gesammelt werden, aber von der Struktur her ist es einfach, auch weitere Systeme mit einzubinden. Für den Benutzer ergibt sich ein einheitliches Bild und die Bedienungslogik bleibt immer gleich.

extopus screenshot

Das Interne-Extopus Frontend

Um das ganze System zu konfigurieren, wurde die Inventardatenbank von Cablecom direkt eingebunden, so dass die Konfiguration des Monitoring Systems sich automatisch immer im aktuellsten Zustand befindet.

Wirkung / Nutzen

Durch die Kombination von Torrus im Backend und Extopus als Präsentationsschicht wurde ein skalierbares System aufgebaut, mit dem sich Hunderttausende von Netzwerkports problemlos überwachen lassen und das gleichzeitig jedem Kunden genau die Informationen zeigt, die für ihn relevant sind.

Im Einsatz hat sich gezeigt, dass die einfache und übersichtliche Datenpräsentation von Extopus auch bei Cablecom intern beliebt ist. So wird heute neben der Extopus Instanz für die Kunden auch eine interne Instanz betrieben, mit der direkt auf alle Kundeninformationen zugegriffen werden kann.

Links

Extopus wurde als OpenSource Software veröffentlicht. Mehr Informationen zu Extopus finden Sie auf der Extopus Webpage.

Sorry

It seems JavaScript has been disabled in your browser. This site, like most of the Internet contents these days, does not work properly without JavaScript. Please re-enable JavaScript, or use a different Browser.


If you need help fixing your browser, please send mail to support@oetiker.ch